Massentierhaltung: Honigbiene akut gefährdet

Biene

Freizeitimkern in der Stadt wird ja immer beliebter. Schließlich ist Honig von den eigenen Bienen etwas Besonderes und bei ein oder zwei Völker hält sich der Aufwand auch irgendwie in Grenzen. Aber auch die Bienen freut’s, denn statt Monokulturen und Pestizide bietet der Stadtraum eine unglaubliche Blütenvielfalt.

Das Imkern mehr ist als ein Hobby veranschaulicht das nachfolgende Video. Denn seit Verbreitung der Varroamilbe ist die Honigbiene vom Imker abhängig und kann in der freien Wildbahn nicht mehr überleben. Oder wie es Albert Einstein mal in Worte fasste: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“

(via wihel)

Artikel teilen:Share on Facebook1Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Schreibe einen Kommentar