Holzfäller im Sequoia-Nationalpark (um 1890)

sequoia-national-park-1

Der Sequoia-Nationalpark befindet sich in der kalifornischen Sierra Nevada im Westen der USA, etwa auf halber Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco. Zu den Hauptattraktionen gehören die beeindruckenden Riesenmammutbäume, die eine Höhe von mehr als 80 m und einen Durchmesser von bis zu 17 m besitzen. Die ältesten Exemplare sind über 2500, vielleicht auch bis zu 3200 Jahre alt.

Um 1850 begann man mit der Fällung einzelner Mammutbäume, um deren Dimension zu messen und Segmente in Aufstellungen zu zeigen. Durch den 20 Jahre später einsetzenden Goldrausch und die Besiedelung der Gebiete verschwanden große Waldflächen. Die Mammutbäume wurden zu Brennholz verarbeitet, ein geringer Teil auch zu Eisenbahnschwellen, denn das Holz der Bäume ist eher von geringer Qualität.

1890 gelang es, den „Giant Forest“ als Nationalpark unter Schutz zu stellen. In den Folgejahren kamen weitere Flächen hinzu.

Dieser historische Film zeigt recht eindrucksvoll, wieviel Muskelkraft seinerzeit für die Fällung und Weiterverarbeitung der Baumriesen erforderlich war.

Artikel teilen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Schreibe einen Kommentar