3DRacers: OpenSource-Flitzer aus dem 3D-Drucker

3DRacers

Ein italienisches Entwicklerteam hat kleine Modellautos entworfen, die sich per Smartphone steuern lassen. Die Karosserie der Flitzer kann am PC gestaltet und mit dem 3D-Drucker selbst hergestellt werden. Die Ansteuerung des Motors und Lenkservos übernimmt dann eine Arduino-kompatible Hardware.

Am kommenden Montag will das Start-Up im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne mit dem Vorverkauf der Platinen für 49 US-Dollar beginnen. Käufer können dann mit dem Online-Editor auf der 3DRacers-Webseite ihr persönliches Rennauto gestalten und entweder selbst ausdrucken oder über den Dienstleister 3DHubs anfertigen lassen.

3DRacers 3DRacers

3DRacers 3DRacers

Perspektivisch soll die zugehörige Smartphone-App mit diversen Extras ergänzt werden. Beispielsweise ist ein Battle-Modus geplant, der den 3DRacer mit Waffen und Power-Ups zu einer realen Variante von Mario Kart werden lässt.

(Bildquelle: 3DRacers)

(via c’t Hacks)

Artikel teilen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Schreibe einen Kommentar